1. Internationaler

„Tag der Streu­obst­wiesen“

am 30. April 2021


Damit soll die Bedeutung der Streu­obst­wiesen für die Tier- und Pflan­zen­welt und die Gesellschaft in ganz Eu­ro­pa her­vor­ge­ho­ben werden. Der Streu­obst­anbau ist im Bundesweiten Verzeichnis des Immateriellen Kul­tur­erbes.

In Zukunft wird der „Tag der Streu­obst­wie­sen“ jeweils am letzten Frei­tag im April seinen Platz im Kalender finden. Um diese Jahres­zeit ste­hen in vielen Regionen Österreichs, Deutsch­lands, Tschechien, Ungarn, Polen, Rumänien, Luxemburg oder Belgien, Italien und der Schweiz so­wie unter anderem auch in der Bretagne, der Normandie, in Luxemburg und in Slowenien die Streu­obst­bäume in Blüte.

Europaweit werden Streuobst-Initiativen, Obst­verar­beiter*Innen, Natur­schutz­or­ga­ni­sa­tionen, Schulen und Tourismus­regionen diesen Tag nut­zen, um auf die Streuobst­wiesen als Ort der Biodiversität, der Obst­viel­falt, der Er­werbs­grundlage, des Genusses und der Er­ho­lung und als wich­tiger Teil der Kulturlandschaft aufmerksam zu machen. Im Frühjahr - April und Mai - blühen die Apfelbäume, Birn­bäume, Zwetsch­gen­bäume usw.  und verwandeln die Landschaft in weiße und zartrosa Träume.

Es wird Zeit, das zu feiern und auch auf eu­ro­päischer Ebene aus­zu­bau­en. Denn dieser Er­folg soll erst der Anfang sein. Hochstamm Deutsch­land e.V. ruft im ersten Jahr bun­des­weit zu (covid-19-konformen) Ak­tio­nen auf.

Wir von der IG bio-zertifi­ziertes Streuobst Lallinger Winkel GbR freuen uns, zusammen mit vielen Partnern, wie der ARGE Streuobst AT, dem Streuobst­wiesen­kompetenz­zentrum Lallinger Winkel - SOKompZ -, dem Um­welt­dach­verband Österreich, und weiteren Streu­obst-Ini­tia­ti­ven diesen Tag zu feiern und zu einer Tradition zu machen.

Unter dem Motto „Streu­obst ist überall“ wollen wir nicht nur die Streu­obst­akteure und Öf­fent­lichkeit sensibilisieren, es gibt so viele Streu­obst­akteure und alle stehen vor ähnlichen Pro­blemen wie Pflege­rück­stand, Preisverfall etc. Dabei ist Streuobst bezüglich des Erhalts und der Steigerung der Biodiversität – auch vor dem Hinter­grund der an­ste­hen­den Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik – von besonderer Bedeu­tung.

Streuobstwiesen sind „Hot Spots“ der biologischen Vielfalt

Mit über 5.000 verschiedenen Tier- und Pflanzen­arten zählen Streu­obst­wie­sen zu den arten­reichs­ten Le­bens­räumen Mittel­europas.

Nach Schät­zung­en gibt es zum Bei­spiel allein in Österreich mehr als 3.000 ver­schiedene Obstsorten.

Diese Vielfalt ist nur mehr auf den tra­di­tionellen Streu­obst­wiesen zu finden. In Deutschland wurden Streu­obst­wiesen kürzlich in die Liste des „Im­materiellen Kulturerbes“ auf­ge­nom­men.

Schützen durch Nützen

Streuobstbestände sind als Teil der Kul­tur­land­schaft vom Menschen ge­schaffen und ihr Wei­ter­bestand ist nur gesichert, wenn sie gepflegt und be­wirt­schaftet werden. Der Streu­obst­an­bau ist nach­hal­tig, klima- und re­sour­cen­schonend und erbringt viele Leis­tungen für die All­gemeinheit: Er ist landschafts- und orts­bild­prä­gend, iden­ti­täts­stiftend, schafft und erhält Lebensräume für Pflan­zen- und Tiere und dient der Erholung und dem Tou­rismus. Der Streuobstanbau ist we­sent­lich für die Erhaltung der Bio­di­ver­sität und der Sortenvielfalt im Obst­bau.

Die Produktion von Obst und die Nut­zung der Wiese dienen sowohl als Ein­kom­mensquelle als auch der Selbst­ver­sor­gung. Im Sinne der Nach­hal­tig­keit ist ein Gleich­ge­wicht zwischen Ökologie, sozialer Gerech­tig­keit und Ökonomie anzustreben.

Streuobstwiesen sind akut gefährdet

Heute hat sich die Anzahl der Streu­obst­bäume drastisch reduziert. Die Streu­obst­bäume sind oft überaltert, in einem schlechten Zustand, wenig ge­pflegt und es fehlt an Nach­pflan­zung­en, die den Streu­obst­anbau lang­fristig sichern.

Mit dem Rückgang der Obstbäume ist ein enor­mer Verlust an Lebensräumen und an Vielfalt in der Kulturlandschaft einhergegangen.

Für eine Trendumkehr ist es höchste Zeit!

Mit dieser öffentlichkeitswirksamen Aktion zum „Tag der Streuobst­wiese“ möchten wir auf diesen besonderen Lebensraum aufmerk­sam machen. Schicken Sie Informationen und Fotos zu Ihren Akti­vi­täten an das Streu­obst­wie­sen­kompetenzzentrum Lallinger Winkel.

Wer mag, lädt seine Streuobstwiesenbilder unter dem Hashtag #streuobstwiesentag #streuobstistüberall online hoch oder schickt sie mit einem kurzen Verwendungshinweis an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Alle Streuobstfans werden außerdem dazu aufgerufen, am 30. April ihre Beiträge zum Thema Streuobst in den Sozialen Medien mit dem Hashtag #streuobstistüberall und #orchardseverywhe-re zu ver­sehen, damit diese Beiträge verfolgt und die Reichweite vergrößert werden können.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage  www.hochstamm-deutschland.de oder senden einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

2021-04-08 Peter Gruber

Mitglied der IG. biozertifiziertes Streuobst Lallinger Winkel GbR (DE-ÖKO-037)